Musikseminar

Joseph Haydn (1732-1809) - Aspekte seines Lebens und Schaffens

geänderter Ort: Pfarrsaal von St. Maria (Rosenkranzkirche), Kirchweg 71, 34119 Kassel (am Bebelplatz)


Sa, 02.10.2021, 10.00 - 16.30 Uhr


Zu den "Großen der Musik" gehört Joseph Haydn, der aus der Musikgeschichte nicht wegzudenken ist. Schon zu Lebzeiten wurde er wegen der "Frische" und Originalität seiner Tonsprache gerühmt. Mit seinen wegweisenden Sinfonien stand er durchaus gleichrangig neben seinem jüngeren Zeitgenossen Beethoven, und mit seinen Oratorien, besonders der "Schöpfung", sprach er sogleich auch die Freunde anspruchsvoller Chor-Musik an. Aber auch mit seiner Kammermusik, darunter dem berühmten "Kaiser-Quartett", blieb er dauerhaft im allgemeinen Gedächtnis. Persönlich durchaus selbstbewusst, wirkte er ein Leben lang als Musikmeister der Fürsten Esterhazy im österreichischen Eisenstadt. Als Mozart 1791 früh und unerwartet verstarb, würdigte ihn Haydn in bewegenden Worten.


Referent: Prof. Dr. Albrecht Goebel, Frankfurt a.M.

Teilnahmegebühr: 30,- € (inkl. Mittagessen und Kaffee); Anmeldefrist: Mo., 27.09.2021

Digitaler meditativer Wochenstart

Achtet auf das, was ihr hört!

Mo, 04.10.2021, 18.30 - 19.30 Uhr


Ein regelmäßiger Treffpunkt zur christlichen Meditation mit geistlichen und biblischen Impulsen! Weg von unserem lauten Alltag, hin zu einem gezielten Hören. Ankommen, sich selbst wahrnehmen und im Anschluss auf das hören, was Gott uns hier und heute sagen will. Dafür gibt es in der Regel eine Übung zur Körperwahrnehmung, einen biblischen Impuls und eine längere Schweigezeit im Sitzen. Am Ende stellen wir uns gemeinsam unter Gottes Segen.


Leitung: Christian Pieper

Lesekreis – Christliche Motive in der Romanliteratur

Lektüre: „Der Himmel ist kein Ort“, von Dieter Wellershoff

Di, 05.10.2021, 18.15 - 19.45 Uhr


Hauptfigur ist ein junger Landpfarrer, der eines Nachts zu einem Unfallort gerufen wird. Ein Auto ist von der Straße abgekommen und in einen See gestürzt. Der Fahrer hat sich gerettet, seine Frau und sein Sohn werden leblos geborgen. Wie das geschehen konnte, ist unklar. Schon bald nimmt das angebliche Unglück unheimliche Züge an. Der Pfarrer hält trotzdem an der Unschuldsvermutung fest und bringt fast alle Gemeindemitglieder gegen sich auf. Das ist der Ausgangspunkt einer sich ausweitenden Sinnkrise. Die Erfahrung einer abgründigen Vieldeutigkeit greift auf immer neue Lebensbereiche über.


Referent: Jürgen Wagener

Menschenrechte und Kirche - Vortrag

Die katholische Kirche im Angesicht der Menschenrechte: Anwältin oder Sorgenkind?

Der Vortrag fällt leider aus!


Mi, 06.10.2021, 19.00 - 20.30 Uhr


Im Vortrag soll der Frage nachgegangen werden, ob man der katholischen Kirche zu Recht den Vorwurf machen kann, Menschenrechte nach außen hin einzufordern, nach innen hin aber nicht zu gewährleisten oder sogar systematisch zu übertreten. Dieser Vorwurf gewinnt in einigen Ländern zunehmend an Brisanz, insbesondere wenn es um Gesetze geht, die Antidiskriminierung, Sterbehilfe, Abtreibung und ähnliches mehr betreffen. Der Vortrag bietet eine Gelegenheit, das Verhältnis von Kirche und Menschenrechten genauer in den Blick zu nehmen.


Referent: Prof. Dr. Dominikus Kraschl OFM

Der Vortrag findet in Kooperation mit Amnesty International Kassel statt.

Frauenfrühstück

"Trauern - wann hört es endlich auf zu dauern?"

Di, 12.10.2021, 09.00 - 11.00 Uhr


Abschied und Neubeginn. Wer kennt sie nicht, diese Zeit im Umbruch, in Krisen?

Leben ist Veränderung und vor allem ist Leben endlich.

Die meisten Menschen haben schon einmal einen Verlust erlitten, sei es durch Trennung oder Tod eines geliebten Menschen.

Auf einmal ist alles anders! Wie damit umgehen? Was hat geholfen und was nicht?

Und gibt es unserer heutigen Gesellschaft überhaupt noch Zeit und Raum für Trauer?

Zu diesem Thema werden wir Sie informieren. Denn Trauer ist individuell, bei jeder/m von uns anders.

Und vor allem: Trauern ist Lösung, nicht das Problem! (Chris Paul)


Referentinnen: Britta Müller und Susanne Weigandt (Trauerbegleiterinnen, BVT)

Kostenbeitrag: 8,- €; Anmeldefrist: Fr, 08.10.2021

Synodaler Weg - Digitaler Vortrag

Nach der Synodalversammlung...

Di, 12.10.2021, 19.30 - 21.00 Uhr


Im letzten Jahr stand vor allem das Thema Corona im Vordergrund, aber immer wieder sind andere Themen durch diesen Vordergrund gebrochen: Aufarbeitung des Missbrauchskandals, Umgang mit homosexuellen Menschen oder die Frage nach dem Synodalen Weg als geistlichem Prozess. Wie die Foren im Hintergrund weitergearbeitet haben, werden wir auf der zweiten Synodalversammlung (vom 30.09.-02.10.2021) erfahren. Einen direkten Einblick auf die Diskussionen und die daraus resultierenden Ergebnisse wird uns an diesem Abend der Professor für Neutestamentliche Exegese an der Ruhr-Universität Bochum und Mitglied im Synodalforum 1 "Macht und Gewaltenteilung" Thomas Söding geben.


Referent: Prof. Thomas Söding, Bochum

Digitaler meditativer Wochenstart

Achtet auf das, was ihr hört!

Mo, 18.10.2021, 18.30 - 19.30 Uhr


Ein regelmäßiger Treffpunkt zur christlichen Meditation mit geistlichen und biblischen Impulsen! Weg von unserem lauten Alltag, hin zu einem gezielten Hören. Ankommen, sich selbst wahrnehmen und im Anschluss auf das hören, was Gott uns hier und heute sagen will. Dafür gibt es in der Regel eine Übung zur Körperwahrnehmung, einen biblischen Impuls und eine längere Schweigezeit im Sitzen. Am Ende stellen wir uns gemeinsam unter Gottes Segen.


Leitung: Christian Pieper

Getanzter Tagesausklang

Ausklingender Tag – ausschwingender Leib

Mo, 25.10.2021, 18.00 - 19.30 Uhr


Am Abend tanzend zur Ruhe kommen, sich vom Tag lösen und ihn in Bewegung und Gebärden zurücklegen in die Hände Gottes: ein wohltuender, meditativer Tagesabschluss mit Musik, Tanz, Körpergebet und Stille.


Leitung: Ulrike Knobbe

Bibelgesprächskreis

Apocalypse now: die Offenbarung des Johannes

Di, 26.10.2021, 09.15 - 11.00 Uhr


Weltuntergangsszenarien, Katastrophenfilme – das sind wohl die ersten Assoziationen bei dem Wort „Apokalypse“. Wohl kaum jemand denkt dabei an eine Schrift der Bibel:

Die Offenbarung des Johannes (griech. ἀποκάλυψις = Apokalypse, Enthüllung, Offenbarung ) ist das letzte Buch des Neuen Testamentes. Auch andere Apokalypsen (die Apokalypse im Buch Daniel haben Einzug in den Kanon der Bibel gefunden; diese jedoch ist die einzige apokalyptische und prophetische Schrift des Neuen Testamentes.


Die ausgeschmückten Bilder des Buches erlauben den meisten Lesern nur einen schweren Zugang zu dessen Inhalt. Ein vertieftes Lesen, Erklärungen sowie das Gespräch darüber sollen daher helfen, sich dem Buch anzunähern und relevante Themen für das eigene Leben zu entdecken.


Zum Bibelkreis gehören:
Gebet und Stille, Lesen und Hören, Gespräch und Information, Fragen und Antworten, Bilder aus der Kunst, Gedichte und Musik.
Nach dem einstimmenden Gebet gibt es eine Tasse Tee oder Kaffee. Dafür bitten wir um eine Spende.


Referentin: Sarah Benkner

Lesekreis – Christliche Motive in der Romanliteratur

Lektüre: „Der Himmel ist kein Ort“, von Dieter Wellershoff

Di, 26.10.2021, 18.15 - 19.45 Uhr


Hauptfigur ist ein junger Landpfarrer, der eines Nachts zu einem Unfallort gerufen wird. Ein Auto ist von der Straße abgekommen und in einen See gestürzt. Der Fahrer hat sich gerettet, seine Frau und sein Sohn werden leblos geborgen. Wie das geschehen konnte, ist unklar. Schon bald nimmt das angebliche Unglück unheimliche Züge an. Der Pfarrer hält trotzdem an der Unschuldsvermutung fest und bringt fast alle Gemeindemitglieder gegen sich auf. Das ist der Ausgangspunkt einer sich ausweitenden Sinnkrise. Die Erfahrung einer abgründigen Vieldeutigkeit greift auf immer neue Lebensbereiche über.


Referent: Jürgen Wagener

Benediktinischer Abend

Im Geist des Heiligen Benedikt

Do, 28.10.2021, 18.00 - 20.00 Uhr


Frauen und Männer, die sich von benediktinischer Spiritualität angesprochen fühlen oder in Verbindung stehen zu benediktinischen Gemeinschaften, treffen sich regelmäßig einmal im Monat. Zu Beginn beten bzw. singen wir die Vesper, anschließend - nach einem geteilten Abendbrot (jede/r bringt etwas mit) - ist Zeit zum Austausch über die Erfahrungen mit dem „Gottsuchen im Alltag“ und über das Leben nach der Regel des Hl. Benedikt außerhalb eines Klosters. Die Themen dieser Gespräche werden jeweils abgesprochen. Den Abschluss bildet als Abendgebet ein Auszug aus der Komplet.


Leitung: Ulrike Knobbe

Grenzen des Lebens

Letzte Hilfe Kurs

Sa, 30.10.2021, 14.00 - 18.00 Uhr


Im Umgang mit Sterbenden sind Angehörige und Begleitende oft hilflos und unsicher. Der „Letzte-Hilfe-Kurs“ soll die Begleitung Schwerkranker und Sterbender erleichtern und Mut geben, sich Mitmenschen auf ihrem letzten Weg zuzuwenden. Dieser Kurs bietet Angehörigen und Begleitenden eine Vorstellung, wie eine Fürsorge für kranke Menschen in der letzten Lebensphase gestaltet werden kann. Die „Letzte Hilfe“ richtete sich an Interessierte, die wissen möchten, was sie für ihre nahestehenden, bald sterbenden Mitmenschen tun können.


Referentinnen: Sabine und Susanne Weingardt


Kostenbeitrag: 25,- €

Anmeldung und Information unter:

Telefon: 0175 9269597 oder E-Mail: info@apph-nordhessen.de

Veranstalter ist die Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit Nordhessen e.V. (APPH) in Kooperation mit dem Bildungsforum.

Anmeldeformular

 
Bitte geben Sie den Wert, den Sie auf dem Bild sehen in das Feld ein.
 
 

Bildungsforum Sankt Michael

Die Freiheit 2

34117 Kassel


Tel. 0561 7004 170

Fax. 0561 7004 150

Konto

Bildungsforum Sankt Michael Kassel

Kasseler Sparkasse

IBAN DE72 5205 0353 0000 0737 23

 

© Bildungsforum St. Michael, Kassel